Katzenschnupfen: Definition, Ursachen, Symptome & Tipps zur Vorbeugung

Autor: Dr. Johanna Lüssenhop | Zuletzt bearbeitet: | Lesezeit: 21 min
Katze mit Schnupfen und geschlossenen Augen

Deine Katze niest öfters und hat zusätzlich auch noch einen leichten Nasenausfluss? Falls dies der Fall ist, dann sollte auch frühzeitig gehandelt werden, denn es handelt sich daher sehr wahrscheinlich um ein Katzenschnupfen. Der Begriff wirkt an sich harmlos, jedoch ist hiermit wirklich Gefahr in Verzug. Es kann nämlich hierbei zu einem tödlichen Krankheitsverlauf bei deiner Katze kommen. Wir von Dr Sam erklären dir hierbei die Ursachen, die auftretenden Symptome und geben dir Tipps zur Vorbeugung.

Was ist Katzenschnupfen?

Unter dem Begriff Katzenschnupfen (Rhinitis) wird eine akute oder chronische Entzündung der Nasenschleimhaut bezeichnet. Hingegen handelt es sich beim Niesen um eine explosionsartiges Ausstoßen von Luft aus der Nase. Dieses wird durch einen Niesreflex ausgelöst, wenn bestimmte Faktoren die Nase reizen. Wichtig zu wissen ist, ob im Anschluss, Nasenausfluss austritt oder nicht.

Das Rückwärtsniesen hingegen ist was ganz anderes! Hierbei saugt die Katze stoßartig Luft durch ihre Nase. Es ist somit das Gegenteil!

5 wichtige Ursachen für Nasenausfluss

Schnupfen bei Katzen ist leider höchst ansteckend und wird meist übertragen von Katze zu Katze. Die Übertragung kann stattfinden, wenn eine Katze hustet oder niest. Auch ist es möglich, dass durch einen gemeinsamen Futterplatz es ebenso zu einer Übertragung von Speichel und Sekreten kommen kann.

Hier erklären wir nun die wichtigsten Ursachen, welche für den Nasenausfluss der Katze verantwortlich sind:

  1. Katzenschnupfen (Feline Rhinotracheitis): Hierbei handelt es sich um die häufigste Ursache des Nasenausflusses bei der Katze. Es handelt sich um eine Sammelbezeichnung für ansteckende Erkrankungen der Atemwege. Es ist ein Symptomkomplex, weil oft Viren (Herpes- und Caliciviren) sowie Bakterien (Chlamydien, Bordetellen und Mykoplasmen) beteiligt sind.
  2. Zahnerkrankungen gehören auch zu den häufigsten Ursachen des Nasenausflusses. Schlechte Zahngesundheit breitet sich auch außerhalb des Mauls aus. Zahnwurzelabszesse/ -granulome oder oronasale Fistel (röhrenartige Verbindung zwischen Mund und Nase) können auch die Ursache sein.
  3. Bei Freigängern können sich oft Fremdkörper in der Nase verstecken. Spaziert deine Katze durch ein Kornfeld oder Wiese, können sich Grannen in die Nase einnisten. Aufgrund der feinen Widerhaken ist es für die Katze unmöglich diese dann auszuniesen.
  4. Tumoren oder Pilzerkrankungen in der Nase sorgen auch oft dafür, dass Katzen Nasenausfluss bekommen. Entscheidend dabei ist es, ob dieser Nasenausfluss aus nur einem oder aus beiden Nasenlöchern kommt. Bei einem Tumor oder einer Pilzerkrankung ist der Nasenausfluss meistens einseitig.
  5. Auch Allergien oder Autoimmunerkrankungen (lymphoplasmazelluläre Rhinitis) können verantwortlich für die Ursache sein. Hast du vielleicht in der letzten Zeit das Katzenstreu gewechselt? Gibt es vielleicht eine neue Staubquelle bei dir zu Hause, wie eine Baustelle? Das sind alles Faktoren, welche den Ausfluss der Nase verursachen können.

Symptome und Diagnose, wenn Katze Schnupfen hat

Woher weißt du aber, ob deine Katze wirklich Katzenschnupfen hat oder ob es sich nur um eine leichte Erkältung handelt?

Falls deine Katze wirklich unter Schnupfen leidet, dann handelt es sich um eine infektiöse Krankheit. Je nach Erreger zeigen sich unterschiedliche Symptome wie:

  • Katze niest
  • Nasenausfluss am Anfang klar, später gelblich-grün
  • Teilnahmslosigkeit
  • Appetitlosigkeit
  • Fieber
  • Angeschwollene oder tränende Augen
  • Schluckbeschwerden
  • Husten

In den meisten Fällen überträgt man die Erreger von Katze zu Katze oder durch infizierte Gegenstände. Meistens treten die ersten Symptome nach 24 Stunden auf. Frag unsere spezialisierten Tierärzte um herauszufinden, was deine Katze hat! Die Tierärzte von Dr. SAM sind in der Telemedizin spezialisiert und können Anhand von Telefon- und Videoberatungen über dein Handy die Symptome einschätzen und dir sofortige Hilfe bieten!

Wenn du das Gefühl hast, dass deine Katze an Katzenschnupfen erkrankt ist, melde dich sofort beim Tierarzt! Es kann lebensbedrohlich sein und ist nicht ein einfacher Infekt, wie bei uns Menschen!

Die folgende Tabelle, zeigt dir welche Infektionserreger infrage kommen und welche Symptome ausgeprägter sind:

Zahnerkrankungen äußern sich nicht nur durch Niesen oder Nasenausfluss. Oft hat deine Katze, Probleme beim Kauen (wie schleudern mit dem Kopf) speichelt oder möchte nicht fressen. Leider kann eine einfache Untersuchung des Mauls nicht immer Auskunft geben, ob da was ist. Nicht selten muss ein Röntgenbild oder ein CT gemacht werden, um bestimmte Erkrankungen herauszufinden. Insbesondere dadurch, dass die Zahnwurzeln mit den Nasennebenhöhlen verbunden sind, können komplizierte Krankheitsgeschehen im Schädelinneren stattfinden. Auch Tumoren oder Fremdkörper in der Nase, können nur durch eine Endoskopie diagnostiziert werden. Deine Katze müsste allerdings in Narkose gelegt werden

Therapiemöglichkeiten

Der Katzenschnupfen sollte definitiv behandelt werden insbesondere, wenn du einen Katzenwelpen oder eine ältere Katze hast. Bei einem unbehandelten Schnupfen können Folgeschäden entstehen, wie chronischer Nasenausfluss, Augenprobleme (Ulcus) oder Lungenentzündungen. 

Folgende Therapiemöglichkeiten stehen zur Auswahl:

  • Antivirale Medikamenten: meist als Augentropfen oder Augensalben.
  • Antibiotische Behandlung: Ob als primäre Ursache des Katzenschnupfens oder aufgrund von Sekundärinfektionen, sind Antibiotika hilfreich die Bakterien zu bekämpfen
  • Antikörper-Serum (Feliserin-Plus): Diese Antikörper helfen dem Immunsystem deiner Katze, die Viren effizienter zu bekämpfen und mildern die Symptome.
  • Immunbooster für Katzen: Eine natürliche Kräutermischung speziell für deine Katze entwickelt. Siehe dazu den Absatz „natürliche Therapie gegen Katzenschnupfen“.

Gebe deinem Kätzchen viel Liebe und Zuneigung. Eine vertraute Umgebung mit wenig Stress beschleunigt den Heilungsverlauf! Bei Kitten wird der Heilungsverlauf durch eine Rotlichtlampe deutlich beschleunigt. Bestimmte Kräuter wie Salbei, verflüssigen den Schleim so, dass dein Kätzchen besser atmen kann. Bei Zahnerkrankungen kann je ein operativer Eingriff (OP) nötig sein. Vergewissere dich, dass dein Tierarzt sich mit Zahnerkrankungen gut auskennt. Allergien erkennt man meistens erst, wenn alle anderen Symptome ausgeschlossen wurden. Oft steht sie in Zusammenhang mit einer Änderung in der Umgebung oder Wohnung (neues Katzenstreu, mehr Staub als sonst, neues Waschmittel). Futtermittelunverträglichkeiten verursachen kein Niesen oder Nasenausfluss. Tumoren oder Fremdkörper müssen meistens in Narkose untersucht werden und können gegebenenfalls direkt entfernt werden.

Shutterstock.com / Real Moment

Natürliche Therapie gegen Katzenschnupfen

Die Stärkung des Immunsystems spielt eine sehr wichtige Rolle, damit deine Katze gesund bleibt. Es gibt speziell abgestimmte Kräutermischungen die nachweislich das Immunsystem deiner Katze stärken. Diese natürliche Kräutermischung wurde von unseren Tierärzten speziell für Katzen zur Stärkung der Abwehrkräfte entwickelt. Für folgende Indikationen sollte unsere Kräutermischung Immunbooster für Katzen angewandt werden:

  • Zur Unterstützung in Stresssituationen
  • Bei Erkältungen und Blasenentzündungen
  • Bei altersbedingt eingeschränkter Aktivität des Immunsystems
  • Vorbeugend zur Stärkung des Immunsystems

Die verwendeten Heilpflanzen enthalten spezielle Wirkstoffe, welche die Funktion der körpereigenen Immunabwehr fördern und das Wohlbefinden langfristig unterstützen. So kann das Immunsystem auch vorbeugend unterstützt und gestärkt werden. Durch die Heilpflanzen lässt sich also nicht nur Katzenschnupfen bekämpfen sondern auch gleichzeitig Vorbeugen.

Unseren Immunbooster für Katzen, kannst du unkompliziert in unserem Shop bestellen.

immunbooster für katze

Immunbooster für Katzen

Natürliche Unterstützung für das Immunsystem

  • Anwendung alle 3 Monate
  • Hervorragend verträglich
  • Hilft ohne Chemie
  • Hohe Wirksamkeit

Vorbeugung gegen Katzenschnupfen

Um deinen Liebling gesund zu halten, solltest du darauf achten, dass ihr Immunsystem gestärkt ist. Stress kann bei Katzen das Immunsystem stark schwächen! Katzen, die bereits mit Erregern des Katzenschnupfens infiziert sind, können bei Stress einen akuten Schub bekommen. Diese 5 Anzeichen zeigen dir, dass deine Katze gestresst ist:

  1. Appetitlosigkeit
  2. Übermäßiges Putzen
  3. Aggressionen
  4. Unsauberkeit: Missgeschicke außerhalb des Katzenklos sind sehr oft ein Anzeichen für Stress!
  5. Verstecken

Die Impfung ist die beste präventive Maßnahme, um deinen Liebling vor dem Katzenschnupfen zu schützen. Zwar schützt eine Impfung nicht immer vor einer Ansteckung, die Symptome sind aber bei geimpften Tieren deutlich milder.

Denke daran, die Nase und die Augen deiner Katze von Verkrustungen zu befreien. Dafür kannst du ein feuchtes Taschentuch benutzen.

Nutze unseren Immunbooster für Katzen, um das Immunsystem vorbeugend zu stärken.

  • Diese natürliche Kräutermischung wurde von unseren Tierärzten speziell für Katzen zur Stärkung der Abwehrkräfte entwickelt, zur Unterstützung in Stresssituationen, bei Erkältungen und Blasenentzündungen und bei altersbedingt eingeschränkter Aktivität des Immunsystems. Die verwendeten Heilpflanzen enthalten spezielle Wirkstoffe, welche die Funktion der körpereigenen Immunabwehr fördern und das Wohlbefinden langfristig unterstützen. So kann das Immunsystem auch vorbeugend unterstützt und gestärkt werden.

Zahnerkrankungen können vorgebeugt werden, indem eine jährliche Untersuchung der Mundhöhle stattfindet. Das kannst du gut mit der Impfung kombinieren. Bitte beachte, dass erst wenn dein individueller Fall tierärztlich abgeklärt wurde vorbeugende Maßnahmen gegen Niesen und Nasenausfluss eingeleitet werden sollten.

Bist du dir unsicher und würdest du gern mehr über Dr. SAM erfahren – klicke einfach den Link an und erhalte weitere Einblicke in unsere Arbeit. 

Artikel von Dr. Johanna Lüssenhop Tierarzt/Tierärztin bei Dr. SAM

Stelle deine Frage direkt per WhatsApp einem Tierarzt!
Jetzt chatten