Mein Hund hat Mundgeruch.

Ist das ganz normal?

Hunde, so wie die meisten Fleischfresser, neigen dazu einen leichten Mundgeruch zu entwickeln. Wenn es aber für seine menschliche Mitbewohner unangenehm wird, ist es höchste Zeit die Ursache zu finden.

Artikel von
Christian Dimitriadis
Tierarzt bei Dr. SAM
Inhaltsverzeichnis

Nicht jeder Mundgeruch ist krankhaft. Mundgeruch kann auch nach bestimmten Mahlzeiten entstehen. Dieser sollte jedoch nach einigen Stunden verschwinden. Krankhafte Veränderung in der Mundhöhle sind meistens die Ursache, die Mundgeruch bei deinem Hund verursachen.

Definition:

Mundgeruch (Foetor ex ore) ist ein Symptom, welches bei Tieren genauso vorkommen kann wie bei uns Menschen. Ein leichter Geruch darf bei deinem Hund also vorkommen. In der Regel entsteht Mundgeruch durch Bakterien, die in der Maulhöhle deines Hundes leben. Du glaubst aber, dass der Mundgeruch schlimmer geworden ist? Wir helfen dir dabei die Ursachen zu finden und zu verstehen.

Ursache:

Die Ursache für den Mundgeruch liegt bei Hunden meistens direkt in der Maulhöhle. Allerdings kann Mundgeruch ein Ausdruck von diversen Organerkrankungen sein. Kurzschnäuzige Rassen wie Bulldoggen, Boxer oder Cavalier King Charles, neigen andererseits aufgrund von Zahnfehlstellungen Mundgeruch zu entwickeln.

Die 6 wichtigsten Auslöser für Mundgeruch beim Hund:

  1. Zahnstein: Feste Ablagerungen auf den Zähnen, die manuell nicht entfernbar sind, bezeichnet man als Zahnstein. Unterschiedliche Faktoren spielen bei der Entwicklung von Zahnstein eine Rolle. Insbesondere können die Ernährungsgewohnheiten des Hundes sowie Alter und Rasse (Yorkshire Terrier sind dafür anfälliger als andere Rassen) bei der Entwicklung von Zahnstein eine Rolle spielen. Entzündungen des Zahnbettes(Parodontose) und Zahnverlust ist oft das Ergebnis.
  2. Verletzungen in der Maulhöhle: (unter der Zunge oder Gaumen): Wenn dein Hund oft an Knochen kaut oder mit Stöckchen spielt, hat er eine hohe Gefahr Verletzungen durch Fremdkörper zu erleiden. Dies kann oft der Grund für Mundgeruch sein.
  3. Bakterielle Infektionen: Verletzungen, die sich infiziert haben oder andere Entzündungen der Mundhöhle oder des Rachenraumes (Tonsillitis) können ebenfalls der Grund für Mundgeruch sein. Welpen, die im Zahnwechsel sind, können schon im jungen Alter Mundgeruch haben. Grund dafür sind auch Entzündungen, die im Rahmen des Zahnwechsels stattfinden.
  4. Futtermittel: Bei der Fütterung von Trocken- oder Nassfutter kann es zu Nahrungsrückstände in den Zahnzwischenräumen kommen. Dadurch entsteht Zahnstein. Besonders fischhaltiges oder minderwertiges Futter mit schlechter Qualität fordert Mundgeruch beim Hund. Bestimmte Leckerlis kommen auch in Frage. Auch wenn du deinen Hund Essen vom Tisch gibst, verstärkst du die Bildung von Mundgeruch! Die Annahme, dass BARF Mundgeruch verhindert, ist falsch.
  5. Tumoren: Wie bei der Katze auch, können Tumoren im Bereich des Maul- oder Rachenbereichs Mundgeruch verursachen.
  6. Organprobleme: Stoffwechselerkrankungen des Hundes wie Diabetes oder das Cushing-Syndrom können auch Mundgeruch verursachen. Leber- oder Nierenerkrankungen können die Entgiftung des Körpers beeinflussen und somit einen urin-ähnlichen Mundgeruch auslösen. Auch Autoimmunerkrankungen, die vom eigenen Immunsystem ausgehen sowie Allergien, können die Ursache sein.

Symptome und Diagnose:

Wie merkst du aber, dass irgendetwas mit der Mundgesundheit deines Hundes nicht stimmt? Folgende Symptome, können ein Hinweis sein:

  • Kauprobleme
  • Vermehrtes Speicheln
  • Vermehrtes Speicheln
  • Schütteln mit dem Kopf
  • Appetitlosigkeit
  • Reiben des Mauls
  • Nasenausfluss
  • Teilnahmslosigkeit
  • Schmerzen beim Streicheln des Gesichts

Wenn Dein Hund an Mundgeruch leidet, ist das vor allem für seine menschlichen Mitbewohner eine unangenehme Sache. Spätestens, wenn Du merkst, dass Du einen Groll gegen deinen ständig übel riechenden Hund entwickelst, solltest Du die Quelle seines Geruchs einmal genauer untersuchen. Versuche am besten ins Maul reinzuschauen. Versuche vorsichtig die Lefze anzuheben. Damit kannst du nachschauen ob dein Hund Zahnstein hat. Wenn du merkst, dass dein Hund schreit oder Anzeichen von Schmerzen hat, stimmt irgendwas nicht!

Es ist immer wichtig, dass du nicht gebissen wirst! Wenn dein Hund eine Entzündung im Maulbereich hat, kann sich diese durch einen Biss übertragen

Eine Untersuchung der Maulhöhle sollte bei jeder allgemeinen Untersuchung beim Tierarzt stattfinden. Im Gegensatz zu vielen Katzen sind Hunde meistens sehr kooperativ.

  •  Durch eine visuelle Untersuchung kann dein Tierarzt auf den ersten Blick viele Erkrankungen der Maulhöhle diagnostizieren. Auch unsere Tierärzte bei Dr. SAM können dir dabei helfen!
  • Bestimmte Erkrankungen der Zähne können nur durch eine Röntgenaufnahme (Zahnröntgen) diagnostiziert.
  • Tumoren der Maulhöhle sollten immer mittels einer Biopsie untersucht werden.  
  • Verschiedene Organerkrankungen (Leber-, Nieren-, Autoimmunerkrankungen) können nur durch eine Blutuntersuchung nachgewiesen werden.
Shutterstock.com / Jan Zalsky

Therapie:

Um Mundgeruch beim Hund zu behandeln, muss die Ursache gefunden werden. Insbesondere müssen Entzündungen, Tumoren oder Fremdkörper sofort beseitigt werden, bevor die sich ausbreiten. Je nach Ursache können Medikamente, oder sogar ein operativer Eingriff nötig sein

Vorbeugung:

Wie kannst du deinem Hund effektiv dabei helfen, den Mundgeruch zu reduzieren oder ggf. die Ursache zu finden?

  • Futtersorte: Anhand der Inhaltsstoffe mancher Futtermittel kann Mundgeruch verstärkt werden. Besonders weniger qualitative Futtermittel, die Fisch oder minderwertige Öle enthalten, können Mundgeruch provozieren. In der Natur werden Zahnbeläge, die Zahnstein verursachen, beim Fressen von ganzen Beutetieren schon abgetragen.
  • Dentastix: sind von deinem Hund innerhalb von wenigen Minuten (wenn nicht Sekunden) weggekaut. Besonders effektiv sind die beim Reduzieren von Zahn oder Mundgeruch nicht.
  • Kauspielzeuge: Kauspielzeuge sind vom Material und von der Form so beschaffen, dass Zahnbeläge oft wirksam reduziert werden.
  • Enzymatische Zahnpasten: Diese Zahnpasten enthalten besondere Enzyme, die den Mundgeruch und die Bakterien im Mund stark reduzieren. Diese Zahnpasten kann man fürs Zähneputzen beim Hund benutzen aber auch je nach Stärke, auf die Zunge auftragen. Durch den Speichel wird diese im Mund verteilt.
  • Pflegeprodukte gegen Mundgeruch: In der Regel solltest du hier sehr vorsichtig sein. Da Pflegeprodukte für den Hund keine Zulassung benötigen können schädliche Inhaltsstoffe enthalten sein!
Zahnpasta für Menschen ist giftig für Hunde! Für einen 5 kg Hund reichen schon 40 mg von der Zahnpasta!
  • Chlorophyll-Tabletten findet man in jedem Tierfachgeschäft und sind in der Tat eine gute Alternative um Mundgeruch zu reduzieren. Das Chlorophyll was darin enthalten ist, hemmt das Wachstum von Bakterien.
  • Mehr Wasser: Vergewissere dich, dass dein Hund genügend Wasser aufnimmt. Insbesondere können Hunde die Diabetes haben viel trinken und trotzdem einen trockenen Mund haben.

Wenn du dir nicht sicher bist wie du vorgehen sollst oder Fragen hast, melde dich an unseren Tierärzten. Wir sind da, um deine Fragen direkt zu beantworten.


Liebe Grüße,
Christian Dimitriadis
- Tierarzt bei Dr. SAM

Inhaltsverzeichnis
Artikel von
Christian Dimitriadis
Tierarzt bei Dr. SAM

The rich text element allows you to create and format headings, paragraphs, blockquotes, images, and video all in one place instead of having to add and format them individually. Just double-click and easily create content.
  1. asdasdasd asd asd asd assd fdg fjk gdfgfdkjghfdjkghfdg sad sdf dsf sdf shdf kjsdhf ksdkhf jdhjfskjdfhsjkdfh sdf hsfhsdjkf hsjkdfh sdfh sjkdfh sjdhfjsdf hjskdhf sjdfh sjd hfsdfh jsdhfjkshdfj hjsdhf sjdfh sd fsd fhksjd hfjshdf jkhdsjkhf jskdh fsdjkhf
  2. asdasdasd asd asd asd assd fdg fjk gdfgfdkjghfdjkghfdg
  3. asdasdasdsad
  4. asdasd

  • sad sfd gfdh fdg asd sdf ffgh dg hd dfgfdgdfgdfgdfgfd g g fd g dfg fd gfd gfd g fdg df gfd gd fg d fgd fgd df gdf gd fg df gdfg fdg fdfdg df gdf g dfg df df gdgf
  • fd
  • gdfg
  • df
  • g d
  • fg
  • df

What’s a Rich Text element?

The rich text element allows you to create and format headings, paragraphs, blockquotes, images, and video all in one place instead of having to add and format them individually. Just double-click and easily create content.

Static and dynamic content editing

A rich text element can be used with static or dynamic content. For static content, just drop it into any page and begin editing. For dynamic content, add a rich text field to any collection and then connect a rich text element to that field in the settings panel. Voila!

How to customize formatting for each rich text

Headings, paragraphs, blockquotes, figures, images, and figure captions can all be styled after a class is added to the rich text element using the "When inside of" nested selector system.

Noch unsicher?
Sprich sofort mit einem Tierarzt von Dr. SAM

Jetzt risikolos beraten lassen

Dein Tierarzt ruft dich innerhalb
weniger Minuten oder zur ausgesuchten Zeit zurück.

✔ OK
× Ungültige Telefonnr.
Ich habe einen Aktionscode.
Bei Wildtieren und Vögeln kann Dr. SAM zur Zeit nicht weiterhelfen.

Hier findest du Einrichtungen, die dir weiterhelfen können:
NABU - Naturschutzbund
Vielen Dank! Wir werden uns umgehend bei dir melden.
Da ist leider etwas schiefgelaufen. Bitte versuche es erneut.