Hanföl für meinen Hund – Was steckt dahinter?

Autor: Dr. Johanna Lüssenhop | Zuletzt bearbeitet: | Lesezeit: 9 min
Hanföl für Hund wird über Pipette verabreicht

Hanf ist uns eigentlich nur in seiner berauschenden Wirkung als Marihuana oder Gras bekannt. Allerdings hat eine Hanfpflanze deutlich mehr Eigenschaften! Die reichhaltigen Inhaltsstoffe besitzen zahlreiche positive Wirkungen auf die Gesundheit unserer Hunde. Welche das sind, erfährst du in diesem Artikel.

Was bedeutet es, wenn mein Hund Hanföl bekommt?

Hanföl wird aus den gereiften Samen der Pflanze hergestellt. Dieses Speiseöl enthält viele nützliche Stoffe, wie Spurenelemente, Mineralstoffe und Vitamine. Es enthält keine psychoaktiven Stoffe der Pflanze und eignet sich so besonders gut als Nahrungsergänzungsmittel. Gerade Hunde mit Beschwerden mit dem Gedächtnis oder der Haut profitieren besonders von Hanföl. Unser beliebtes The only enthält alle positiven Eigenschaften des Hanföls und unterstützt durch seine besondere Zusammensetzung aus verschiedenen Heilstoffen deinen Vierbeiner! 

Unsere Superfoodmischung The Only kannst Du hier bestellen

theonly drsam

The Only

ALL-IN-ONE Produkt für jeden Hund

  • Anwendung alle 3 Monate
  • Hervorragend verträglich
  • Hilft ohne Chemie
  • Hohe Wirksamkeit

Hanföl als Nahrungsergänzungsmittel 

Die Hanfpflanze gehört zu den ältesten Nutzpflanzen unserer Erde und wurde schon in der Antike verwendet. Aus den Fasern der Stängel können Seile und Stoffe hergestellt werden, sowie im Baugewerbe Dämm- und Baumaterialien daraus entstehen können. Allerdings hat die berauschende Wirkung der Blüten, den Anbau sehr schwierig gemacht. Grundsätzlich gilt aber, dass die Hanfpflanze viele nützliche Eigenschaften birgt. Denn neben den anderen Verwendungszwecken der Pflanze, lässt sich aus den gereiften Samen, ein Speiseöl (Hanföl) herstellen. Dieses Speiseöl wird aus dem Samen des Nutzhanf (Cannabis sativa) hergestellt. Nach der Ernte der Samen, werden diese zunächst gründlich im Wasserbad gereinigt. Im Anschluss dazu werden sie einige Tage getrocknet. 

Sind die Samen dann trocken, kann mit dem Kaltpress-Verfahren begonnen werden. Dazu werden aus den Samen, in einem Arbeitsschritt, die Inhaltsstoffe herausgepresst. 

Im Hanföl sind viele verschiedene Inhaltsstoffe mit verschiedenen Heilwirkungen enthalten. Dazu gehören:

  • Omega 3 und -6 Fettsäuren
  • Palmitinsäure
  • Linolsäure und Gamma Linolensäure
  • Stearinsäure
  • Vitamin E, B1 und B2
  • Phosphor
  • Magnesium
  • Zink
  • Calcium
  • Eisen

Viele dieser Inhaltsstoffe kann ein Körper nicht selbst produzieren und ist deswegen darauf angewiesen, sie mit der Nahrung, in ausreichenden Mengen, zu sich zu nehmen. Gerade deswegen ist die Zusammensetzung von Hanföl sehr reichhaltig und wirkt sich positiv auf den gesamten Körper aus. Das Herz-Kreislaufsystem, aber auch Gelenke und Sehnen, werden gestärkt. Ebenfalls fördert es den Stoffwechsel und das Immunsystem, sodass Haut und Haare davon profitieren. Die Fettsäuren sind besonders wichtig für eine gute Hirnfunktion und fördern die Zellregeneration

Das liegt u.a. daran, dass sie zur Energiegewinnung verstoffwechselt und im Anschluss in die Wände der Zellen eingebaut werden. Wichtig ist auch, dass Vitamin B, sowie Zink und Magnesium den Umbau dieser Fettsäuren positiv beeinflussen. Gerade ältere oder gestresste Hunde neigen dazu einen Mangel an diesen Stoffen zu bekommen. Ebenfalls wirken Omega 3 Fettsäuren entzündungshemmend und versorgen die Haut mit ausreichend Flüssigkeit. Deswegen profitieren auch besonders Hunde mit Beschwerden wie Haarverlust, oder im Fellwechsel, besonders von der Zusammensetzung des Hanföls.

Quelle: Tinnakorn 

Anwendung und Wirkung

Hanföl ist gerade wegen seiner Inhaltsstoffe gut geeignet für unsere Hunde, da sie sich positiv auf den gesamten Körper auswirken. Ein Hund muss nicht alt oder krank sein, um von der unterstützenden Funktion profitieren zu können. Denn auch gesunde Hunde, die in ihrem Alltag viel Leistung erbringen müssen, z.B. Leistungssport oder tragende und säugende Hündinnen, haben ebenfalls einen erhöhten Bedarf an Mineralstoffen, Vitaminen und Fettsäuren. Durch die gesunden Fettsäuren im Hanföl wird die Hirnfunktion positiv unterstützt. Ebenso wirken sie positiv auf die Zellerneuerung im Körper und können so nochmal ältere oder demente Hunde stärken. 

Wir haben dir hier einmal zusammengestellt auf welche Bereiche sich Hanföl bei Hunden positiv auswirkt:

Prävention und Behandlung

Unser beliebtes The only eignet sich für alle Hunde, unabhängig von Alter oder Rasse. Dieses Superfood ist eine ausgewogene Mischung aus Kräutern und gesundheitsfördernden Zutaten. Dem Hanföl darin kommt eine besondere Bedeutung zu, wenn dein Hund Beschwerden mit dem Fell hat, wie z.B. im Fellwechsel oder bei Allergien, aber auch bei älteren Hunden, die unter Demenz-ähnlichen Beschwerden leiden. Gerade auch die Kombination mit Kamille in unserem The only führt zu einer Beruhigung der Hautbeschwerden, durch die entzündungshemmende Wirkung. 

Bist du dir unsicher und würdest du gern mehr über Dr. SAM erfahren – klicke einfach den Link an und erhalte weitere Einblicke in unsere Arbeit.

Artikel von Dr. Johanna Lüssenhop Tierarzt/Tierärztin bei Dr. SAM

Stelle deine Frage direkt per WhatsApp einem Tierarzt!
Jetzt chatten