Katze hat Durchfall, frisst aber normal – Was steckt dahinter?

Autor: Dr. Sam | Zuletzt bearbeitet: 11. Juni 2022 | Lesezeit: 15 min
Katze hat Durchfall frisst aber normal auf einem Teppich

Eines der häufigsten Symptome, an denen eine Katze im Laufe ihres Lebens leidet, ist Durchfall. Dabei weist der Kot in der Regel eine weiche bis flüssige Konsistenz auf und das Tier muss deutlich häufiger ihren Stuhlgang absetzen. Oftmals können noch zusätzliche gesundheitliche Beschwerden, wie Erbrechen, auftreten. Allerdings kann es auch sein, dass eine Katze Durchfall hat aber normal frisst und sogar fit wirken kann. Je nach Ursache können nämlich Begleitsymptome, der Gesundheitszustand und weitere Verhaltensweisen einer Samtpfote variieren. Was man alles dazu wissen muss, welche Gründe auslösend sein können und wann eine Situation besorgniserregend wird, klärt der folgende Artikel.

8 Ursachen von Durchfall und verschiedene Auswirkungen 

Die Auslöser für Durchfall bei Katzen können sehr verschieden sein. Dazu gehören zum Beispiel:

  1. Stress
  2. Abrupter Futterwechsel
  3. Futtermittelunverträglichkeit
  4. Vergiftung
  5. Aufgenommene Fremdkörper 
  6. Parasiten 
  7. Nebenerscheinungen von Medikamenten und Impfungen
  8. Magenverstimmungen, Krankheiten und Entzündungen

Je nach Ursache kann es einer Samtpfote an nichts Weiterem fehlen, wodurch die Katze normal frisst und fit wirkt, oder sie erscheint zusätzlich zu Durchfall angeschlagen oder weist sogar weitere Symptome auf. Dadurch lassen sich die folgenden drei Kategorien definieren:

#1 Katze hat Durchfall, frisst aber normal

Sollte eine Samtpfote Durchfall haben, aber die Futteraufnahme nicht verweigern, so kann die Ursache in der Nahrungsaufnahme liegen. Beispielsweise ein zu plötzlicher Futterwechsel oder die Verabreichung von zu kalter Nahrung, vor allem bei Nassfutter, können den Magen-Darm-Trakt kurzfristig aus dem Gleichgewicht bringen. Als Reaktion darauf kann die Katze Durchfall bekommen und  frisst aber normal weiter.
Da in solchen Fällen die Ursachen meist eher harmlos sind, bieten sich hierfür Hausmittel gegen Durchfall bei Katzen an. Dazu zählen unter anderem Aktivkohle oder Flohsamen, welche zu einer Linderung der Beschwerden von zu Hause aus führen können. Hierbei muss allerdings auf eine richtige Dosierung geachtet, welche sich nach Größe und Gewicht des Tieres richtet, und bestenfalls vorab Rücksprache mit einem Tierarzt gehalten werden.

#2 Katze hat Durchfall, hat aber keine weiteren gesundheitlichen Probleme

Natürlich sind Haustierbesitzer bei vorhandenem Durchfall bei Katzen besorgt um das Wohlbefinden der Samtpfote. Jedoch darf man nicht vergessen, dass Durchfall oftmals als eine natürliche, darmreinigende Funktion agiert und daher nicht immer bedenklich ist. So kann es auch sein, dass eine Katze trotz Durchfall fit wirkt und keine weiteren gesundheitlichen Probleme hat, aber die Futteraufnahme verweigert. Hier muss das Verhalten des Tieres als auch weitere Veränderungen genauestens beobachtet werden, um, wenn nötig, sofort eingreifen zu können. 
Da Katzen sehr feinfühlige Tiere sind, kann ebenso eine erhöhte Einwirkung von Stress zu Durchfall und einer Nahrungsverweigerung führen. Stress kann aufgrund von veränderten Gewohnheiten oder unbekannten Situationen auftreten und lässt sich meist durch Verhaltensänderungen des Tieres feststellen, wie zum Beispiel:

  1. Schreckhaftigkeit
  2. Zurückgezogenheit und Verstecken
  3. Zittern

Eine weitere Ursache, weshalb es bei Katzen zu Durchfall ohne weiteren Symptomen kommen kann ist, dass der Körper gewisse aufgenommene Substanzen dadurch am schnellsten wieder ausscheidet, bevor es überhaupt zu weiteren gesundheitlichen Problemen kommen kann. Da hier jedoch schon eine Magenverstimmung vorliegt, kann es eben sein, dass die Katze Durchfall hat und nicht normal frisst.

#3 Katze hat Durchfall mit weiteren Symptomen

Manchmal kann es aufgrund einer gewissen Ursache oder eines Nährstoffmangels, welcher durch Durchfall entstehen kann, ebenso noch zu weiteren Begleitbeschwerden kommen. Typische Symptome dafür sind:

  • Apathie, Kraftlosigkeit
  • Futterverweigerung
  • Erbrechen
  • Fieber
  • Magenschmerzen

Sobald eine Katze zusätzlich zu Durchfall eines dieser Probleme aufweist, muss der auslösende Grund schnellstmöglich identifiziert werden, um dem Tier die beste Hilfe beschaffen zu können. Denn hinter manchen Symptomen können sich schwerwiegende Ursachen und Erkrankungen verbergen. Für eine genaue Diagnose benötigt es zumeist einen Tierarzt, welcher mit verschiedenen Untersuchungen und Austestungen den Grund ausfindig machen kann.

Tipp: Hier empfiehlt es sich außerdem eine Sammelkotprobe mitzunehmen, um mögliche Parasiten ausfindig machen zu können. Ebenso kann eine Stuhlprobe weitere Indizien für die Ursache geben. Zum Beispiel ist schleimiger Durchfall bei Katzen häufig auf einen Giardienbefall zurückzuziehen.

Meist lassen sich die Auslöser mit der Gabe von Medikamenten, einer speziellen Diät oder dank Mittel gegen Parasiten beseitigen. Jedoch bedarf es in manchen Fällen auch einen operativen Eingriff, beispielsweise bei Tumoren. 
Wichtig ist es jedoch, dass man als Besitzer zusieht, dass eine Katze normal frisst und genügend trinkt, da dadurch wichtige Substanzen, wie Elektrolyte und Nährstoffe, aufgenommen werden.

Wann ist Durchfall bei Katzen besorgniserregend, obwohl sie normal frisst?

Wenn eine Katze Durchfall hat, aber dennoch normal frisst, ist die Situation nicht immer bedenklich. Allerdings kann sie sich in weiterer Folge zu einer ernsthaften Gegebenheit entwickeln. Die Tabelle soll einen Überblick verschaffen, wann es besser ist, sich professionelle Hilfe für die Samtpfote zu holen.

AnzeichenWarum gefährlich?
Dauer des Durchfalls bei KatzenSobald Durchfall bei Katzen länger als 12-24 Stunden anhält, ist dies Grund zur Sorge.
Anzeichen einer AustrocknungAufgrund von Durchfall scheidet das Tier eine erhöhte Menge an Flüssigkeit aus, wodurch es in weiterer Folge zu einer Dehydrierung kommen kann. 
Hinzukommende SymptomeTreten zusätzlich zu der Magen-Darm-Störung weitere Beschwerden auf oder kommt es sogar zu Verschlechterungen, ist umgehendes Handeln gefragt!

Spezielle Vorsicht gilt vor allem bei Kitten, älteren Katzen als auch bei gesundheitlich geschwächten Samtpfoten, da sich Durchfall schnell zu einem kritischen Gesundheitszustand entwickeln kann.

Fazit

Durchfall bei Katzen kann aus den unterschiedlichsten Gründen entstehen, wobei viele auf die Futteraufnahme zurückzuführen sind. Dadurch kann es sein, dass die Samtpfote zusätzliche Beschwerden, wie Erbrechen oder Schlappheit, aufweist oder fit wirkt und die Katze trotz Durchfall aber normal frisst. Außerdem ist Diarrhö nicht immer besorgniserregend, da es auch eine reinigende Funktion des Körpers sein kann. Jedoch benötigt es in manchen Fällen einen Experten, da schwerwiegende Auslöser dahinterstecken können oder die Magen-Darm-Störung bereits zu lange anhält und der Gesundheitszustand dadurch kritisch werden kann.

Dr. Sam ist dein zuverlässiger Tierarzt und ist 365 Tage im Jahr für dich da. Neben der Beratungsleistungen bietet Dr. Sam auch Produkte für euch an.