Meine Katze sabbert plötzlich viel – was kann ich tun?

Autor: Dr. Johanna Lüssenhop | Zuletzt bearbeitet: 24. März 2022 | Lesezeit: 15 min
Katze sabbert in Wohnung auf dem Heizkörper

Starkes Sabbern kann viele verschiedene Gründe haben. Von normalen und nicht besorgniserregenden Ursachen bis hin zu Krankheiten. In diesem Artikel erfährst du wie du sie erkennst und was du dagegen machen kannst.

Nicht nur wir Menschen produzieren Speichel, sondern unsere Katzen auch. So kann unsere Katze Futter besser schlucken und ihr Fell pflegen. Dieser Speichel wird in verschiedenen kleinen Drüsen im Mundbereich gebildet. Kommt nun deine Katze mit viel Speichel am Mund von draußen herein, oder es fällt dir zuhause auf ,dass sie im Schlaf Speichel verliert, kann das ganz verschiedene Gründe haben. Die Ursachen können von nicht schädlichen Gründen, Zahnerkrankungen oder sogar Fremdkörpern im Mund reichen.

Ursache

Speichel wird nicht nur zum besseren schlucken von Futterteilen produziert, sondern bei Katzen auch um sich hingebungsvoll ihrer Fellpflege hingeben zu können.

Eine Katzenzunge ist auf der Oberfläche sehr rau und dient so dem Entfernen von losen Haaren, sowie kleineren Parasiten (z.B. Flöhe). Ebenfalls tragen Katzen so ihren Speichel nicht nur auf den Körper auf, sondern können die losen Haare besser abschlecken. Hier die Top 8 Ursachen für starkes Sabbern bei der Katze:

  1. Sie entspannt sich beim Kuscheln sehr und verliert ein paar Tröpfchen Speichel
  2. Beim Schlafen und völliger Entspannung‍
  3. Entzündungen der Maulhöhle‍
  4. Entzündungen der Zähne wie z.B. Zahnstein
  5. Erkrankungen der Atemwege wie z.B. Katzenschnupfen
  6. Ein Fremdkörper in der Maulhöhle‍
  7. Katzenminze oder Baldrian regt die Produktion von Speichel an‍
  8. Vergiftungen oder Nebenwirkungen bei Medikamenten

So kann es sein, dass deine Katze also auch bei der Fellpflege vermehrt sabbert, ohne dass eine Erkrankung vorliegen muss. Dies gilt auch in Fällen in denen sie sich besonders wohlfühlt und sie z.B. stark schnurrt. Aber natürlich auch, wenn deine Katze mal erbrechen muss kann es sein, dass am Anfang einige Tropfen Speichel erkennbar sind. Bei starkem Stress kann dein Vierbeiniger Freund allerdings auch stark anfangen zu speicheln! Ist zum Beispiel ein neuer Mitbewohner eingezogen, oder dein Freigänger kommt gerade nach einer wilden Jagd mit Schaum vor dem Mund nach Hause. Diese Momente gehören zu den Möglichkeiten in denen du stärkeres sabbern bei deiner Katze feststellen kannst. Wichtig ist, dass diese Momente in der Regel nur kurz anhalten und du sie teilweise auch mit einem Ereignis in Verbindung bringen kannst. Anders sieht es aus, wenn deine Katze unter einer Krankheit leidet. In diesen Fällen wirst du häufig sehen, dass deine Samtpfote stark sabbert. Sie hat dann am Mund dauernd nasses Fell, vielleicht tropft der Speichel auch bis auf die Brust. Genauso verliert sie dann Speichel in eurem Zuhause und überall findest du nasse Flecken.

Quelle: Chalabala

Symptome und Diagnose

Hört das starke Sabbern bei deiner Katze nicht mehr auf, oder du kannst vielleicht noch andere Dinge an deiner Katze erkennen die nicht normal sind, kann es sich um eine Erkrankung handeln. Wenn deine Katze gleichzeitig mit dem Fressen aufhört, solltest du definitiv die Ursache hierfür rausfinden.

Zu den häufigsten Krankheiten gehören entzündliche Beschwerden im Mund, Erkrankungen der Atemwege, aber auch Fremdkörper und Vergiftungen.

Zu den wichtigsten Erkrankungen der Maulhöhle gehören:

  • Mundfäule und Zahnfleischentzündung (Stomatitis oder Gingivitis): Die Entzündung der Maulschleimhaut (Stomatitis) oder des Zahnfleisches (Gingivitis) gehen meistens mit einer stark geröteten und geschwollenen Schleimhaut in der Maulhöhle einher. Dies ist sehr schmerzhaft und zeigt sich auch oft durch Blutbeimengungen im Speichel der Tiere. Ausgelöst werden sie nicht nur von Bakterien, sondern können durchaus durch Viren, Autoimmunkrankheiten oder genetische Veranlagung auch dauerhaft (chronisch) vorkommen.
  • Felines Calicivirus: Dieser virale Erreger gehört mit zu den Verursachern von Katzenschnupfen. Er kann bei einer Infektion zu Geschwürbildung an den Lippen und dem Gaumen führen.
  • Zahnerkrankungen wie z.B. FORL (feline odontoklastische resorptive Läsionen) kommt sehr häufig vor und bezeichnet eine Entkalkung der Zahnsubstanz. Da die Nerven intakt sind ist dieser Prozess für die betroffenen Katzen sehr schmerzhaft. Bei dieser Erkrankung findet man neben einer Zahnfleischentzündung und Zahnsteinbildung auch Hinweise auf den Abbau der Zahnsubstanz (z.B. abgebrochene Zähne).

Zu den Erkrankungen der Mundhöhle gehören vor allem verschiedene Entzündungen der Schleimhäute und Zähne. In diesen Fällen beobachtest du nicht nur, dass deine Katze stärker sabbert, sondern eventuell auch zunehmenden Mundgeruch und vielleicht sogar Blut im Speichel hat. In diesen Fällen können dann geschwollenes und gerötetes Zahnfleisch, oder auch stark verfärbte Zähne festgestellt werden. Ebenso können Beschwerden mit den Zähnen zu Appetitlosigkeit oder auch zu komplett verändertem Fressverhalten führen. So kann es sein, dass deine Katze plötzlich immer wieder miaut vor Hunger, aber dann vor dem vollen Napf steht und nicht frisst oder nur kleine Mengen zu sich nimmt und dabei immer wieder den Kopf schüttelt. Bei einigen Vierbeinern kann man auch beobachten, dass sie sich vermehrt am Kiefer reiben oder Beschwerden beim Schlucken haben. Einige Katzen kauen nur mit einer schiefen Kopfhaltung und lassen das Futter teilweise auch wieder aus dem Mund herausfallen.
Wenn sich ein Fremdkörper in der Mundhöhle einer Katze befindet, kann es sein, dass sie neben starkem Speicheln auch den Mund nicht mehr schließen kann. Die meisten Katzen haben dann ein dauerhaft geöffnetes Maul und versuchen je nach Lokalisation des Fremdkörpers diesen mit reiben am Kiefer oder ständigem keuchen herauszubringen.
Bei einer Erkältung oder einer Infektion mit Katzenschnupfen kann es ebenfalls sein, dass deine Katze vermehrt sabbert. Neben den Veränderungen für die z.B. der Erreger felines Calicivirus verantwortlich sind (s. oben) kommen noch andere Symptome bei den Erkrankungen der Atemwege hinzu. Hierzu haben wir einen gesonderten Artikel für dich geschrieben.

Neben der Aufnahme von giftigen Arzneimitteln oder dem fressen von giftigen Pflanzen, kann es auch bei ungeeigneten Lebensmitteln dazu kommen, dass deine Katze vermehrt sabbert. Natürlich gehören auch einige Putzmittel, Schädlingsbekämpfungsmittel und viele andere zu den Auslösern einer Vergiftung. In diesen Fällen können Katzen noch Symptome wie Erbrechen, Durchfall, Bewegungsstörungen oder Muskelkrämpfe zeigen. Je nach Gift können natürlich noch erheblich mehr Symptome dazu kommen. Meistens sind Freigänger von Vergiftungen betroffen.

Therapie

Die Behandlung richtet sich nach der Ursache. So werden natürlich Vergiftungen sehr intensiv betreut und Fremdkörper im Mund eventuell sogar in einer Operation entfernt. Kleinere bakterielle Entzündungen der Maulhöhle oder Erkältungen können hingegen mit Antibiotika und Entzündungshemmer behandelt werden.

Bei Zahnerkrankungen kommt es zumeist zu einer Zahnsanierung in Narkose und zur Entfernung von kaputten Zähnen.

Bist du dir unsicher und würdest du gern mehr über Dr. SAM erfahren – klicke einfach den Link an und erhalte weitere Einblicke in unsere Arbeit.

Artikel von Dr. Johanna Lüssenhop Tierarzt/Tierärztin bei Dr. SAM

Stelle deine Frage direkt per WhatsApp einem Tierarzt!
Jetzt chatten